Pastors Blog "Impulse"

Impuls 24.06.2020

Was erwartest Du von diesem, Deinem Leben?

Ein Bibeltext – drei Fragen

 

1.Johannes 2, 15 Liebt nicht die Welt und das, was zu ihr gehört! Wer die Welt liebt, in dessen Herz gibt es keine Liebe zum Vater.

16 Die Welt ist erfüllt von der Gier der Triebe und Sinne, von der Gier der Augen, vom Prahlen mit Geld und Macht. Das alles kommt nicht vom Vater, sondern gehört zur Welt.

17 Die Welt vergeht und mit ihr die ganze Lust und Gier. Wer aber tut, was Gott will, wird ewig leben.

1. Was erfahren wir über Gott?

Gott will mit ewigem Leben beschenken.

2. Was erfahren wir über Menschen?

Liebe scheint sehr tief in Menschen verankert. Es gibt wohl keinen Menschen, der nicht (irgendetwas oder irgendwen) lieben kann. Menschen können die Dinge in dieser Welt lieben. Aber sie erfüllen rasch mit Gier und Arroganz. Nicht selten geht es dabei um Geld und Macht.

Ja, diese Welt ist gut. Sie kommt von Gott! Aber das, was sie mit und aus uns machen kann, kann uns umbringen. Wozu sie uns anstiftet, kommt nicht von IHM. Darum, wer sein Herz an die DINGE dieser Welt hängt, vergeht. So, wie alles Vergängliche eines Tages vergehen wird. Nur wer die Welt und die Dinge von Gott her empfängt, betrachtet und behandelt, überlebt wirklich. Er wird ewiges Leben empfangen.

3. Was nehme ich mit? / Wofür bin ich dankbar?

Gott, danke, dass ich lieben kann. Danke für diese Welt und alles, was du geschaffen hast und was Menschen wunderbar gestalten können. Das Leben ist so schön.

Gott, ich spüre, wie es mich auch hin und herreißt. Ich liebe Dinge, habe gerne manches und zeitweise auch mehr. Ich bin so schnell auf ‚Material‘ gepolt. Und einiges zerrinnt manchmal, wie Sand zwischen Fingern. Ich würde so gerne festhalten und merke, dass es sich mir entzieht.

Ich wünsche mir, mein Leben nicht daran festzumachen. Ich möchte nicht, dass mein Leben eines Tages mit zerrinnt. Ich möchte nicht nur ewig leben. Ich möchte hier wesentlich leben, vor allen Dingen.

Halte du mein Leben! Lehre mich halten, was wirklich hält, am besten ewig. Und ich möchte dich, Gott, den Geber, lieben lernen.

Uwe Klüter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.