Pastors Blog "Impulse"

Impuls 20.06.2020

Ist es die Erfahrung, die uns stark macht?

Ein Bibeltext – drei Fragen

 

1.Johannes 2,12 Ihr Kinder, ich gebe es euch schriftlich: Eure Verfehlungen sind vergeben; das verbürgt der Name Jesus Christus.

13 Ihr Väter und Mütter, ich gebe es euch schriftlich: Ihr habt den erkannt, der von Anfang an da ist. Ihr jungen Leute, ich gebe es euch schriftlich: Ihr habt den Teufel besiegt.

14 So habt ihr es jetzt schwarz auf weiß, ihr Kinder: Ihr habt den Vater erkannt! Ihr habt es schwarz auf weiß, ihr Väter und Mütter: Ihr habt den erkannt, der von Anfang an da ist! Ihr habt es schwarz auf weiß, ihr jungen Leute: Ihr seid stark, denn das Wort Gottes ist in euch lebendig und ihr habt den Teufel besiegt!

1. Was erfahren wir über Gott?

Gott verbürgt den Christen in dem Namen ‚Jesus Christus‘, dass ihre Verfehlungen vergeben sind.

2. Was erfahren wir über Menschen?

Mit ‚ihr Kinder‘ spricht Johannes alle seine Adressaten an, die Christen sind: Ihre Verfehlungen sind vergeben. Sie haben Gott, den Vater, erkannt. Mit ‚Väter und Mütter‘ meint Johannes wohl die langjährigen Christen.

Besonders bereits den ‚jungen Leuten‘, wohl denen, die frisch im Glauben mit Jesus unterwegs sind, gilt: Sie haben den Teufel besiegt! Sie sind stark! Das Wort Gottes ist in ihnen lebendig! Und nochmal: Sie haben den Teufel besiegt!

Anmerkung: Was für die ‚jungen Hüpfer‘ gilt, gilt natürlich auch für die ‚alten Hasen‘. Aber womöglich herrschte der Gedanke vor, dass man erst ein ‚gestandener‘ Christ sein müsse, damit man im Glauben stark sei. Vielleicht gab es sogar eine gewisse Überheblichkeit der „Erfahrenen“. Wenn dem so war, sagt Johannes: Das stimmt überhaupt nicht: Alle sind stark! In allen ist das Wort Gottes lebendig! Alle haben den Teufel besiegt! Das sollte jeder wissen und jeder darf das in Anspruch nehmen.

3. Was nehme ich mit? / Wofür bin ich dankbar?

Gott ich staune, dass du mir sagst, indem ich dich erkannt habe, habe ich den Teufel besiegt. Ich muss zugeben, das habe ich nicht so oft auf der Rechnung. Aber: Ich bin stark! Dein Wort ist in mir lebendig! Ich habe den Teufel besiegt! Das sind starke Worte, auf die ich mich mehr verlassen möchte.

Verzeih mir, wenn ich dachte, dass meine langjährige Erfahrung, vielleicht sogar, dass ich Pastor bin, mich stark macht und siegreich über den Teufel sein lässt. Ich entdecke, dass ich nicht selten auch deshalb auf andere Menschen, auch Christen, herabgesehen habe. Gott, hilf mir, wie Johannes, zu einem Ermutiger und Starkmacher der Anderen zu werden. Und dass ich verstehe: Der Name „Jesus Christus“, nicht meiner, verbürgt das allein.

Uwe Klüter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.